Entries by Daniel Malle

Uuuuund Abflug

Nach einem tollen letzten Tag in der armenischen Hauptstadt, an dem wir am Vormittag in die Räumlichkeiten der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) eingeladen wurden, genossen wir den gemeinsamen Abend in einem Armenischen Gasthaus. Hierbei wurden von allen Seiten viele Dankesreden geschwungen und das Erlebte reflektiert. Nach einer sehr kurzen Nacht sitzen wir jetzt […]

,

14. Tag Wanderung auf den Mt. Aragats

Frühmorgens nach einem stärkenden Frühstück ging es los. Heute war eine Bergwanderung geplant. Der Schichtvulkan Mt. Ararats war das Ziel unseres vorletzten Exkursionstages. Die Wetterprognosen des Vortages hatten Schlechtwetter mit Regen vorhergesagt. Aber schon in den frühen Morgenstunden hatten wir in Jerewan Sonnenschein. Nachdem unser Fahrer nicht in der Gegend kundig war, erreichten wir nach […]

,

13. Tag Genozid Museum & Nationalmuseum

Nach einem ausgiebigen Frühstück in unserem Hotel, machten wir uns auf den Weg Armeniens Hauptstadt Jerewan zu erkunden. Zu erst besuchten wir den Denkmalkomplex „Zizernakaberd“ (was soviel bedeutet wie „Schwalbenburg“), welches zum Gedenken der armenischen Opfer des Völkermordes 1915 erbaut wurde. Das Denkmal befindet sich auf einem gleichnamigen Hügel im Westen der Stadt, von dem […]

,

12. Tag: Interkulturelle Feldarbeit

Gleich in der Früh fand Frau von Elverfeldt auf dem Gelände unserer Unterkunft einen Obsidian. Der Obsidian ist ein Vulkanit, das durch die extrem schnelle Abkühlung von Lavamassen entsteht und deshalb nicht auskristallisiert. In dieser Gegend keine Seltenheit. Heute stand der Besuch in einem der IBiS (Integrated biodiversity management in South Caucasus) Projektdörfer auf dem […]

, ,

11. Tag Aller guten Dinge sind drei

Nachdem wir heute überraschenderweise doch ein Frühstück im Hotel Kalanga erhielten, machten wir uns mit einem Bus auf den Weg nach Armenien, unserem dritten Exkursionsland. Die Grenze mussten wir wieder mit all unserem Gepäck zu Fuß passieren. Frau von Elverfeldt stiftete einige Verwirrung bei den armenischen Grenzbeamten aufgrund ihres außergewöhnlichen Namens. Unser Kommilitone mit dem […]

,

10. Tag Besichtigung Tbilisi

Der heutige Tag in der Hauptstadt Georgiens, in Tbilisi, startete für uns alle sehr gemütlich: Es war unser erster (und in einheitlicher Meinung: wohlverdienter) freier Vormittag auf der Exkursion. Einige von uns machten sich gegen 9 Uhr auf den Weg in ein naheliegendes Café, um sich mit einem herrlichen Frühstück für die im Anschluss geplante […]

,

9. Tag Fahrt von Dedoplistskaro nach Tbilisi

Am frühen Morgen starteten wir in Dedoplistskaro mit zwei Autos nach Tbilisi. Die Abfahrt dauerte ein wenig länger, da wir recht viel Gepäck für die zwei Autos hatten, doch unsere Fahrer stapelten unser Gepäck in die Autos, als hätten sie Routine in dem Spiel Tetris. Auf der an sich nur vierstündigen Fahrt stoppten wir noch […]

,

8. Tag Wandern für Faule

Die Nacht in den Bungalows im Vashlowani National Park ging im wahrsten Sinne des Wortes „heiß“ vorüber. Überflutet aus einer Kombination von Anti Brumm-Insektenspray, No Bite-Insektenspray, schweißtreibender Hitze und alptraumhaften Träumen über Schlangen klebten so ziemlich alle in ihren Schlafsäcken fest und taten, mit ein paar Ausnahmen, kaum ein Auge zu. Zum Frühstück am nächsten […]

,

7. Tag: Vashlowani National Park

Die Verhaltensregeln für den 7. Tag lauten: Nicht laufen. Nicht schnell bewegen. Nicht barfuß gehen. Nicht den Kopf unter die Bäume und Sträucher stecken. Lange Hose und festes Schuhwerk anziehen. Heute ging es in den Vashlowani National Park. Er liegt im Distrikt von Dedoplistskaro, 100-900 Meter über dem mittleren Meeresspiegel. Er wurde 1935 gegründet und […]

, ,

6. Tag: …Und weiter geht´s nach Georgien!

Auch wenn wir liebend gerne ein wenig ausführlicher in unserem idyllischen Forest Resort gefrühstückt hätten, starteten wir früh unsere 4 Stündige Anreise zur Aserbaidschanisch-Georgischen Grenze. Während der Fahrt bekamen wir noch einmal zum Abschluss intensive Eindrücke vom ländlichen Aserbaidschan mit – Schafherden und Kühe auf der Straße, abenteuerliche Plumpsklos und wunderschöne Berglandschaften. Voller Vorfreude an […]