,

14. Tag Wanderung auf den Mt. Aragats

Frühmorgens nach einem stärkenden Frühstück ging es los. Heute war eine Bergwanderung geplant. Der Schichtvulkan Mt. Ararats war das Ziel unseres vorletzten Exkursionstages. Die Wetterprognosen des Vortages hatten Schlechtwetter mit Regen vorhergesagt. Aber schon in den frühen Morgenstunden hatten wir in Jerewan Sonnenschein. Nachdem unser Fahrer nicht in der Gegend kundig war, erreichten wir nach einem Umweg die Serpentinenstrasse und den Ausgangspunkt der Wanderung in ca. 3200m Seehöhe. Ein aufgestauter See, leerstehende Hotels und eine Radarstation befinden sich auf dieser Bergstation. Es blies uns ein scharfer Wind entgegen und wir packten uns in dicke Jacken, Schals und Kapuzen. Vermummt und dem kalten Wind trotzend, machten wir uns an den Aufstieg. Nach einem kurzen gemeinsamen Anstieg, zeichneten sich mehrere kleinere Gruppen ab.

Die sportliche Gruppe oder auch Gipfelstürmer und die bergerfahrenen Wanderer, die sich erst an die ungewohnte Seehöhe anpassen mussten,  meisterten die Wanderung mit Bravour. Der Ausblick auf die umliegende Berg- und Vulkanlandschaft ist atemberaubend schön. Zu dieser Jahreszeit gibt es viele Schneefelder, Schmelzwasserbäche und blühende Schneetälchengesellschaften. Am Beginn der Wanderung gab es flache Abschnitte, aber schnell wurde der Anstieg steiler und eine Herausforderung für die Trittsicherheit der Wanderer. Wir mussten über Schmelzwasserbäche springen, über Schneefelder stapfen und weite Blockschuttfelder, die an den steilen Hängen des Mt. Aragats besonders markant sind, überwinden.

Wir erreichten schließlich den Grat des Mt. Aragats und es folgte ein schwieriger Aufstieg,  der von den Wanderern Trittsicherheit und Kondition erforderte. Die letzten steilen Höhenmeter trieben bei den Wanderern den Puls in die Höhe, aber die Vorfreude auf den Gipfelsieg motivierte auch die Müdesten zum Durchhalten. Die Ersten feierten ihr erreichtes Ziel mit Jubelschreie und nach und nach trudelten schließlich auch die Letzten am Gipfel ein. Glücksgefühle sowie unendliche Freude krönte unsere Wanderung und ein Gruppenfoto auf dem Süd-Gipfel in 3925m Seehöhe besiegelte unsere Wanderung auf den Mt. Aragats.